Zur Geschichte von Juwelier Niske

Klaus Niske, geboren 1955 in Zeitz ( Sachsen-Anhalt ), ist dort auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Von 1971 bis 1974 erlernte er in einem Handwerksbetrieb seiner Heimatstadt den Beruf Uhrmacher, den er dann dort auch ausübte.

Seine handwerklichen Fähigkeiten konnte er ab 1976 in einer Berliner Serviceeinrichtung des damaligen VEB Uhrenwerke Ruhla festigen und ausprägen.

Klaus Niske erwarb den Titel eines Uhrmachermeisters und war in den folgenden Jahren in verschiedenen Uhrenservice-Filialen als Leiter tätig.

Mit der Geschäftseröffnung in der Gothaer Straße 50 im Bezirk Berlin-Hellersdorf legte Herr Niske 1990 den Grundstein für seine Selbständigkeit, die er 1997 mit der Geschäftsverlagerung in die Janusz-Korczak-Straße 23 (ebenfalls Berlin-Hellersdorf) weiter ausprägte.

Juwelier Niske 1994 in der Gothaer Straße

Juwelier Niske 1994 in der Gothaer Straße

Das zweite Standbein seiner unternehmerischen Tätigkeit wurde mit der Eröffnung des Geschäftes 1995 im Havemann-Center in Berlin-Marzahn errichtet.

Juwelier Niske im HAVEMANN-CENTER

Juwelier Niske im HAVEMANN-CENTER

Diese Filiale verlegte er 2005 nach Berlin-Friedrichsfelde ins Tierpark-Center.

2005 im Tierpark-Center, Innenaufnahme

2005 im Tierpark-Center, Innenaufnahme

Auch dort investierte Herr Niske kräftig und bezog im Jahr 2012 neue Geschäftsräume mit moderner Ausstattung.

Auch der Personalbestand wuchs, so war er anfangs nur mit seiner Ehefrau tätig, nun beschäftigt er 4 Mitarbeiterinnen in Vollbeschäftigung.

Unter Beachtung der gestiegenen Kundenwünsche und der erhöhten Anforderungen an den Einzelhandel schloss sich Klaus Niske 2011 der DIAORO-Leistungsgemeinschaft Selbständiger Uhren- und Schmuckfachgeschäfte in Deutschland an.